blog_header_employee_experience
 

Was wir von der mobilen Generation über Produktivität lernen können

Laut Forrester ist es angesichts der zunehmenden Änderungen in der Arbeitswelt und Belegschaft unverzichtbar, die besten Talente anzulocken und zu halten. Im Mittelpunkt dieser Erfahrung stehen stylishe Geräte mit innovativen, verbraucherorientierten Funktionen. Doch diese neue Erfahrung soll die Arbeit an jedem beliebigen Ort nicht nur vereinfachen und die Produktivität steigern, sondern muss sich auch für Geschäftskunden eignen, die unternehmenstaugliche Sicherheit, Zuverlässigkeit und Supportfunktionen erwarten.

 

Egal, welchen Vergleich Sie ziehen ¬– die Rohrzange des Installateurs, die Schere des Friseurs, der Schläger des Golfspielers. – es ist eigentlich selbstverständlich, dass man mit dem richtigen Werkzeug besser arbeitet.


Im Zeitalter der Informationen besteht dieses Werkzeug aus digitalen Geräten. Notebooks, Tablets, Smartphones und alles dazwischen. Und wenn Ihren Mitarbeitern die richtigen Geräte fehlen, können Sie ihr volles Potenzial nicht entfalten.


Natürlich wird diese Schlussfolgerung auch durch Studien bestätigt. Techaisle.com zufolge glauben 60 % der Entscheidungsträger in KMUs, dass die richtige Technologie „die Mitarbeiterproduktivität steigert”. Außerdem sind 62 % der Ansicht, dass diese Technologien für geschäftliche Mobilität für bessere Workflows, reibungslosere Kommunikation und Verbesserungen im unternehmensinternen Betrieb sorgen können.


Jenseits von Logik und harten Fakten – nun ja, Statistiken – gibt es subtilere und möglicherweise überzeugendere Argumente für die richtige Technologie am Arbeitsplatz. Am wichtigsten ist, dass mobile Technologien für die heranwachsenden Generationen als instinktive Erweiterung ihres täglichen Lebens gelten. Zugleich ist dieses Alltagsleben mit immer mehr Ortswechseln verbunden: Reisen sind ein mächtiges Statussymbol unter jungen Menschen, denen Erfahrungen wichtiger sind als Designerkleidung oder ein teurer Wagen.


Diese Phänomene haben mit dem Aufkommen der Mitarbeitererfahrung als Geschäftsdisziplin auch im kommerziellen Bereich Einzug gehalten. Flexibles Arbeiten, eine immer breitere Auswahl an Technologie, Richtlinien und Sicherheitsmaßnahmen, die ein mobiles Arbeiten ermöglichen – alle diese Trends sind Symptome eines tief greifenden Wandels der Einstellungen und Erwartungen. Sie haben unsere Gesellschaft verändert und halten unaufhaltbar auch im Arbeitsplatz Einzug. 


Eine Studie der Manpower Group zu den Karriereerwartungen von Millennials fand sogar, dass Unternehmen, die der Mitarbeitererfahrung einen höheren Stellenwert einräumen, oft bis zu vier Mal so profitabel sind wie jene, die langsamer auf die Anforderungen der neuen Generation reagieren.


An der Mobilität lässt sich dieser kulturelle Wandel am deutlichsten beobachten. In vielen Menschen verbirgt sich eine starke nomadische Ader, der Beweis dafür ist an jedem beliebigen Werktag in Cafés zu beobachten. Auch wenn sie offiziell im Büro sind, nehmen Mitarbeiter an Tagen ohne Kundentermine die Chance wahr, die ihnen eine flexible Unternehmenskultur und vom IT-Team gesicherte Technologien bieten – nämlich überall dort zu arbeiten, wo sie sich wohl fühlen.


Diese Veränderung in der Arbeitspraxis hat eine rasche Weiterentwicklung verschiedener Technologien mit sich gebracht. Die Geräte selbst sind ebenso für die Wanderschaft gerüstet wie ihre Besitzer, sie sind für ein Leben geschaffen, in dem Mobilität und eine benutzerorientierte Erfahrung an erster Stelle stehen.


Das Lenovo ThinkBook ist eines der neuesten Beispiele für ein Business-Gerät, das geschäftliche sowie persönliche Erwartungen gleichermaßen erfüllt. Es ist flach, schlank und elegant und sorgt für optimale Geschwindigkeit und Konnektivität. 


Die Benutzererfahrung ist bis ins kleinste Detail durchdacht, mit integrierter Fingerabdruckerkennung im Netzschalter und nahezu sofortiger Bereitschaft aus dem Standby. Darüber hinaus profitieren Sie von den Supportleistungen und Sicherheitsfunktionen von Lenovo ThinkShield, die so flexibel sind wie die Richtlinien, die Menschen die Arbeit überall dort ermöglichen, wo sie sich am produktivsten fühlen.


Über Millennials und die nachfolgende Generation wird oft schlecht geredet. Ihr Widerwille, seit Langem etablierte Arbeitsweisen zu übernehmen, wird als Schwäche oder fehlende Motivation dargestellt. 


Unternehmen, die erfolgreich wachsen möchten, sollten diese Haltung nicht unterstützen. Täglich gibt es neue Beweise dafür, dass die Zukunft denjenigen gehört, die ihrer Belegschaft die Freiheit geben, zu arbeiten, wo und wie sie möchten, mit der Folge, dass die Produktivität und Innovationsfähigkeit des gesamten Unternehmens steigt. 


Anstatt die kommenden Generationen abzuschreiben, sollten wir uns daran erinnern, was die älteren Generationen von uns dachten – und wie sich die Dinge schließlich entwickelt haben. Wir könnten vielleicht die erste Generation sein, die etwas von ihren Kindern lernt.

Stuart Constable - Author

Stuart Constable