smb 28
 

Fünf Möglichkeiten, wie Ihr Unternehmen die Welt verändern kann. Wir haben es bereits getan!

In den letzten zehn Jahren war zu beobachten, dass Unternehmen immer mehr dazu übergehen, Gewinne zweckgerichtet einzusetzen, um die Welt zu verbessern.

Beispielsweise hat das Schuhgeschäft Toms ein „One for One“-Programm etabliert, in dessen Rahmen für jedes verkaufte Paar Schuhe ein Paar gespendet wird. Der Händler für Outdoor-Bekleidung Patagonia verfügt über eine „B Corp“-Zertifizierung und engagiert sich mit mehreren Initiativen im Umweltschutz. Je größer diese Unternehmen werden, desto mehr bewirken sie in der Gesellschaft. (Bei Unternehmen mit B Corp-Zertifikat handelt es sich um gewinnorientierte Unternehmen, die sich über das gemeinnützige B Lab zur Einhaltung strenger Standards in Bezug auf soziale und ökologische Leistungen, Verantwortungsbewusstsein und Transparenz verpflichten.)

Mit ein wenig Fantasie kann auch Ihr Unternehmen in den Kreis jener eintreten, die die Welt verbessern.

Unser Unternehmen, Webconnex, entwickelt Software für Event-Anmeldungen und Spendenaktionen. Einen Teil unseres Gewinns abzugeben, ist für uns ein Grundwert geworden, über den wir uns definieren. In den vergangenen Jahren haben wir Existenzgründungsprogramme in Südafrika unterstützt, gegen Menschenhandel in Thailand gekämpft und uns für saubere Brunnen in Indien eingesetzt.

Für die meisten Unternehmen liegt die Herausforderung nicht in dem Wunsch, sich für eine gute Sache zu engagieren, sondern darin, sinnvolle Initiativen zu gestalten, mit denen sie konkret etwas bewirken können. Im Folgenden finden Sie fünf Ideen, die Sie noch in diesem Jahr umsetzen können, um mit Ihrem Unternehmen die Welt zu verändern.

1. Einrichten eines Wohltätigkeitsfonds

Bei uns wandert ein bestimmter Teil des Jahresgewinns in einen Fonds, über dessen Verteilung die Mitarbeiter entscheiden. Es wurde eine Liste von Organisationen und Anliegen erstellt, für die sich die Mitarbeiter einsetzen möchten. Jeder, der ein Anliegen genannt hat, stellte dieses dem gesamten Team vor. Anschließend wurde gewählt und die vier Organisationen mit den meisten Stimmen sollten Spenden aus dem Fonds erhalten. Letztes Jahr war das Team von allen Vorschlägen so begeistert, dass einstimmig beschlossen wurde, jeder Organisation eine Spende zukommen zulassen.

Die Mitarbeiter riefen die Organisationen persönlich an, um die guten Nachrichten zu übermitteln. Sie haben sich gefühlt wie „Wunscherfüller“, die für eine Wünsch-dir-was-Stiftung arbeiten!

2. Eine Woche bezahlter Urlaub für humanitäre Reisen

Zumeist scheitern Vorhaben humanitärer Reisen daran, dass die Mitarbeiter zu wenig bezahlten Urlaub haben. Denn eine einwöchige Reise bedeutet für Mitarbeiter häufig, dass sie die Hälfte ihrer Urlaubszeit investieren müssen, da es in den meisten Unternehmen Urlaubszeiten von nur zwei Wochen gibt.

Ziehen Sie eine zusätzliche Woche bezahlten Urlaubs für Mitarbeiter in Erwägung, die sich eine Woche lang für eine humanitäre Angelegenheit einsetzen möchten. Auf diese Weise können Sie Ihr Team dazu ermutigen – und auch dazu ermächtigen –, zu einer besseren Welt beizutragen, ohne bezahlten Urlaub opfern zu müssen. Die Mitarbeiter werden von ihren Reisen als völlig neue Menschen zurückkehren, garantiert!

3. Ehrenamtliche Tätigkeiten belohnen

Setzen Sie einen Stundenlohn für Mitarbeiter fest, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren. Dies könnten beispielsweise 25 € für jede freiwillige Stunde sein. Der Betrag könnte gegen verschiedene Vergünstigungen im Unternehmen eingetauscht oder für eine gute Sache gespendet werden. Einen noch größeren Anreiz schaffen Sie mit einer Bestenliste für Freiwillige. Diejenigen Mitarbeiter mit den meisten ehrenamtlichen Stunden könnten dann beispielsweise am Ende eines Quartals mit einen Wochenendtrip nach Disneyland belohnt werden.

4. Wohltätige Spenden der Mitarbeiter verdoppeln

Beteiligen Sie Ihr Unternehmen an einem Matching-Programm für wohltätige Zwecke, in dessen Rahmen jeder Mitarbeiterspende an eine gemeinnützige Organisation derselbe Betrag aus dem Budget des Unternehmens hinzugefügt wird. Dies regt nicht nur zu Großzügigkeit an. Auch der Spendenbetrag und die Wirkung des Mitarbeiterbeitrags verdoppeln sich.

5. „Menschlichkeitsstipendien“ ausschreiben

Schreiben Sie ein kleines Stipendium für Mitarbeiter aus, die Menschen in Notlagen unterstützen möchten. Kürzlich erfuhr einer unserer Mitarbeiter von einem medizinischen Notfall in der Familie eines Kunden. Der Mitarbeiter erhielt unsere Firmenkreditkarte, um einen Blumenstrauß mit einem Gruß von unserem Team ins Krankenhaus zu senden. Der Kunde war zu Tränen gerührt.

Für uns bei Webconnex ist das Zurückgeben ein wesentlicher Bestandteil von dem geworden, wofür wir stehen. Unser Wohltätigkeitsfonds wird häufig als ausschlaggebender Grund dafür genannt, dass die Menschen gerne bei uns arbeiten.

Dies sind nur einige Möglichkeiten; Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ergreifen Sie die Initiative und verwandeln Sie Ihr Unternehmen in einen weiteren Unterstützer einer besseren Welt.