3 Branding Hacks to Build Lead Generation
 

Drei Tipps zur Lead-Generierung für Ihre Marke

Die Lead-Generierung gehört zu den wichtigsten Aspekten eines Unternehmens.

 

Je mehr Sie die über die Personen wissen, die Ihr Produkt oder Ihren Service am ehesten kaufen werden, desto wahrscheinlicher wird Ihr geschäftlicher Erfolg. Allerdings ist die Lead-Generierung für viele Kleinunternehmer und Existenzgründer eine Herausforderung. Die Methoden und Taktiken zur Kundengewinnung sind so zahlreich, dass man schnell den Überblick verliert. Im Folgenden finden Sie drei Tipps, mit der Sie Ihre Lead-Generierung noch heute ankurbeln können.

Tipp 1: Alles beginnt auf der Startseite

Ausgangspunkt für die Erstellung Ihrer Lead-Liste ist die Startseite Ihrer Website. Benutzer, die Ihre Startseite aufrufen, sind entweder einem Link gefolgt, oder sie haben nach etwas gesucht, das Sie anbieten. Dies bedeutet, dass bereits ein Interesse an Ihrem Angebot besteht. Nutzen Sie diesen Vorteil, indem Sie auf Ihrer Startseite eine Handlungsaufforderung (Call-to-Action, CTA) platzieren, um mehr über die Benutzer zu erfahren.

Das Erstellen eines CTA ist nicht besonders kompliziert. Wenn Sie hierzu ein Tool wie SumoMe verwenden, können Sie sogar in wenigen Minuten dynamische, sehr überzeugende Lead-Felder für Ihre Marke erstellen, auch wenn Sie nicht über Programmier- oder Designkenntnisse verfügen.

Drei Dinge sollten Sie beim Erstellen Ihres CTA unbedingt beachten:

  • Heben Sie den Wert ihres Angebots deutlich hervor. Ganz gleich, ob Sie hierfür eine Newsletter-Anmeldung oder einen kostenlosen Download nutzen: Je deutlicher der Wert Ihres Angebots zu erkennen ist, desto mehr Kunden werden Sie gewinnen.
  • Gestalten Sie die Anmeldung einfach. Begrenzen Sie die Abfrage von Daten der Personen, die sich anmelden, so weit wie möglich, denn auf diese Weise steigt die Anzahl der Anmeldungen. Bieten Sie den Besuchern zudem die Möglichkeit, sich über Google oder Facebook anzumelden.
  • Überprüfen Sie Aktualität und Funktionalität. Mit der einmaligen Erstellung eines CTA ist es nicht getan. Sie sollten mehrere Handlungsaufforderungen ausprobieren, um herauszufinden, welche die beste Konversionsrate liefern. Aktualisieren Sie Ihre Seite zudem regelmäßig, damit sichtbar wird, wie umfangreich Ihr Angebot ist.

Tipp 2: Machen Sie mehr aus Ihrer E-Mail-Signatur

Halten Sie sich einmal vor Augen, wie viele E-Mails Sie tagtäglich für Ihr Unternehmen senden. Viele machen nur die wichtigsten Angaben in ihren E-Mail-Signaturen (Name, Position, URL, Telefonnummer, soziale Netzwerke u.s.w.). Nur wenige nutzen ihre Signaturen optimal, um sie für die Lead-Generierung oder als Vertriebstool einzusetzen.

Auch hier gibt es hilfreiche Tools, z. B. WiseStamp. Mit dieser benutzerfreundlichen Software können Sie Ihre E-Mail-Signatur individuell anpassen und geräteunabhängig in jedem beliebigen E-Mail-Programm verwenden. Neben Ihren wichtigsten Kontaktinformationen können Sie auch Links zu Ihren Produkten und Dienstleistungen, zu Ihren aktuellen Blogposts, zu Ihrem Online-Shop oder auch zu Sonderangeboten und Coupons integrieren. Wenn diese Informationen in jeder gesendeten Mitteilung enthalten sind, wird die Anzahl der Personen, die auf Ihre Angebote eingehen, sicher steigen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, sehen Sie sich diese Liste kostenloser E-Mail-Signatur-Tools an.

Tipp 3: Erhöhen Sie die Anzahl der Leads mit Ihrer Visitenkarte

Ähnlich wie E-Mail-Signaturen eignen Visitenkarten als Tools für die Kundengewinnung und die Markenentwicklung. Sie müssen nur wissen, welche Informationen hierzu nötig sind. Anstatt eine schnöde Karte mit den grundlegenden Unternehmensdaten auszuhändigen, sollten Sie den CTA direkt auf Ihrer Visitenkarte nutzen, damit die potenziellen Kunden Ihre Inhalte per SMS abonnieren können.

Leadpages ist eine Software, mit der Unternehmen große, treue Zielgruppen für sich gewinnen. Angeboten werden konversionsstarke Seiten für die Lead-Generierung, die in Ihr E-Mail-Marketing eingebettet werden. Zusätzlich zu diesen Lead-Seiten können Sie auch das Tool Lead Digits nutzen. Dies ermöglicht das Erstellen eines benutzerdefinierten Anmeldecodes, der auch im Offlinemodus verwendet werden kann, um sich in eine Liste einzutragen oder einen Download zu erhalten. (Weitere Informationen zur Entwicklung von Lead-Generierungsseiten finden Sie bei Instapage unter 30 Great Lead Gen Landing Page Examples to Follow.

Wenn der CTA auf Ihrer Karte per SMS bestätigt werden kann, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Benutzer sofort anmelden, anstatt Ihre Visitenkarte zu all den anderen Karten zu legen, um diese später in ihre Adressbücher einzutragen. Sie erhalten nicht nur ein tolles Tools für die Kundengewinnung, sondern können mit solch einer Karte auch Eindruck machen. Das wird viele Kunden überzeugen.

All diese Möglichkeiten zur Markenentwicklung und Lead-Generierung sind nicht nur sehr wirkungsvoll: Sie können sie ganz einfach und kostengünstig für Ihr Unternehmen nutzen. Nehmen Sie sich darum etwas Zeit, um sich entsprechende Strategien zu überlegen, etwa, um die Zielgruppen zu definieren und Ihre Angebote zu gestalten. Wenn sich die Benutzer in Ihre Liste eintragen, geht die Arbeit natürlich erst richtig los! Entwickeln Sie also rechtzeitig eine geeignete Engagementstrategie, um die potenziellen Kunden auch tatsächlich in Kunden oder sogar in Bestandskunden zu konvertieren.

 
 
Thumbnail
Thumbnail