Great Resignation
 

IT in the aftermath of The Great Resignation

Wie werden Unternehmen reagieren, wenn
die große Kündigungswelle abebbt?

AMD@2x
win-11

Was waren die Ursachen der „Great Resignation”?

Der von Professor Anthony Klotz geprägte Begriff „The Great Resignation” bezieht sich auf die ungewöhnlich hohe Zahl von Menschen, die seit 2021 freiwillig ihren Job verlassen. Die Generation Z hat die Massenflucht angeführt und als Grund einen Mangel an Zufriedenheit mit ihrer Arbeit und an Work-Life-Balance angegeben. 1

Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter der Generation Z plant, sich innerhalb des nächsten Jahres einen neuen Job zu suchen.1 Um sie zu ersetzen, müssen Unternehmen zwischen 50 % und 200 % des Jahresgehalts jedes Mitarbeiters aufwenden.2 Es ist längst an der Zeit für Arbeitgeber und IT-Experten, sich mit den Anliegen der jüngeren „Mobile-First”-Mitarbeiter zu befassen, die bald gemeinsam mit den Millennials die Mehrheit der Belegschaft ausmachen werden.

74 % aller Mitarbeiter werden 2030 den Millennials und der Generation Z angehören.3

Was ist den Mitarbeitern der neuen Generation wichtig?

Laut Klotz wird sich die „Great Resignation” verlangsamen, wenn Unternehmen beginnen, den Mitarbeitern mehr Flexibilität zu bieten.4 Diese Flexibilität umfasst grundlegende Veränderungen der Unternehmenskultur, die sich als wichtigster Faktor für die Mitarbeiterbindung erwiesen hat.4

Tatsächlich war die Unternehmenskultur in Bezug auf die Fluktuationsrate eines Unternehmens während der „Great Resignation” 10,4 Mal aussagekräftiger als die Vergütung.5 49 % der Millennials und Mitarbeiter der Generation Z gaben an, dass sie ihren Job kündigen würden, wenn ihre Arbeitgeber keine flexiblen Arbeitsoptionen anbieten.6

Für zukunftsorientierte Unternehmen ist dies eine Chance, ihre Organisationen neu zu strukturieren, um den Anforderungen der neuen Generation von Mitarbeitern gerecht zu werden und die besten Talente anzuwerben.

Technologie bringt Wettbewerbsvorteile

Die Geräte, die IT-Teams den Mitarbeitern anbieten, sollten sowohl die Arbeit als auch das Leben leichter machen. Sie sollten Veränderungen in der Kultur des ortsunabhängigen Arbeitens berücksichtigen und Konnektivität, Produktivität und Sicherheit oberste Priorität einräumen. Zwei Drittel der Millennials und Mitarbeiter der Generation Z geben an, dass die Wahlfreiheit bei den Geräten zu ihren obersten Prioritäten zählt.7 Dies könnte sich ändern, wenn die von ihren Unternehmen angebotenen Geräte ihren Anforderungen entsprechen.

Es ist wichtig, den Mitarbeitern ein breites Angebot an Notebooks, Tablets und Workstations bereitzustellen. Moderne Geräte wie die Lenovo ThinkPad® Z Serie mit Windows 11 Pro und unternehmenstauglichen AMD Ryzen PRO Prozessoren der Serie 6000 wurden für die neue Generation von Mitarbeitern entwickelt.

Mit der Lenovo ThinkPad Z Serie lässt sich flexibles Arbeiten ganz einfach unterstützen: mit ganztägiger Akkulaufzeit, Funktionen für immersive Zusammenarbeit und integrierter Sicherheit.

Engagement für Nachhaltigkeit

Der Support muss auch über die technischen Eigenschaften der Geräte hinausgehen. Nachhaltigkeit hat sich zu einem wichtigen Kriterium bei der Anwerbung und Bindung von Mitarbeitern entwickelt. 28 % der Mitarbeiter der Generation Z nennen Nachhaltigkeit als ihr wichtigstes Anliegen.8 Sieben von zehn Millennials geben an, dass Nachhaltigkeit einen Einfluss darauf hat, wie lange sie in einem Unternehmen bleiben.9

Jetzt ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie Ihr Gerätebestand und Ihre Services zur Anwerbung und Bindung von Mitarbeitern der nächsten Generation beitragen und Ihr Unternehmen bereit für den Erfolg in den kommenden Jahrzehnten machen können.

Wodurch werden Sie sich auszeichnen?

Die Lenovo ThinkPad Z Serie wurde für die professionellen kreativen und innovativen Mitarbeiter von heute entwickelt, damit sie überall produktiv sein und mühelos zusammenarbeiten können. Unterstützen Sie die Vision Ihrer Anwender von uneingeschränkter Leistung.